Die Protokolle des Herrn M.

13 Folgen in einer Staffel

Deutsche Erstausstrahlung: 08.01.1979 (ZDF)

 

Krimiserie von Rolf Schulz, Regie: Harald Philipp

 

  Walter Mannhardt (Herbert Fleischmann) ist Bahnpolizist mit Leib und Seele. Zwar enden seine Kompetenzen eigentlich an den Treppen zum Hauptbahnhof, aber dennoch kann er es bei Ver-brechen in seinem Aufgabenbereich nicht lassen, dieses Hindernis im Zweifelsfall zu ignorieren. Zum Glück ist Walter eng mit dem Kriminalrat Jürgen Textor (Horst Janson) vom Morddezernat befreundet, der ihm immer wieder auf dem kleinen Dienstweg zu Hilfe kommt. Meist geht es in Walters Berufsalltag um Bagatelldelikte wie die eines jungen Ausreißers, der im Zug eine Geld-börse stiehlt. Immer wieder ereignen sich aber auch Kapitalverbrechen: So kommt zum Beispiel bei einem Verkehrsaufstand ein Schulfreund von Walter ums Leben. Ein Bahnbeamter wird tödlich ver-letzt, als er einen Sammler stellen will, der Bahnschilder stiehlt - und auch ein toter Mann, der in einem Zug gefunden wird, beschäftigt den Spürsinn des engagierten Bahnpolizisten.

  Bei seinem Chef Sepp Lohmeyer (Fritz Strassner) eckt Mannhardt gelegentlich an. Ein weiterer Kollege ist Bahnpolizist Schorsch Paul (Rolf Schimpf).

 Am Ende jeder Folge sitzt Mannhardt an der Schreibmaschine und tippt das Prottokoll zum jeweiligen Fall.

 (Der neue Serienguide/Das Fernsehlexikon)

 Eine nette Serie, die dem ZDF nicht so billig gekommen sein kann, immerhin Herbert Fleischmann in der Hauptrolle, hinter der Kamera stand Heinz Hölscher, Regie führte Harald Philipp und die coole Titelmusik komponierte Peter Thomas. Als Bahnpolizist Paul ist der damals noch eher unbekannte Rolf Schimpf zu sehen, der in 104 Ländern als Hauptkommissar Leo Kress in der Krimireihe "Der Alte" ermittelte. Apropos Besetzung: die einzelnen Gastrollen sind unter anderem mit so renommierten Darsteller(inne)n wie Brigitte Mira, Ivan Desny, Johanna Liebeneiner, Jutta Speidel, Werner Pochath, Rainer Basedow, Horst Naumann, Marie Versini, Herbert Stass, Heinz Weiss, Henning Schlüter ("Millinger" in "Der Alte"), Herbert Tiede oder Konrad Georg besetzt.
 (Die Krimihomepage)