Unser Dach ist der Himmel

Unser Dach ist der Himmel

(Novelle)

Über die Erbärmlichkeit und Größe der menschlichen Kreatur - abgehandelt über eine Begegnung

 

94 Seiten

Format: 12,6 x 18,7 c0

1. Ausgabe 1993

Tetens Verlag

ISBN 3-924989-06-0

Preis: 4,99 €

 

  Der Autor ist ein Meister des Wortes. Dies liest sich in seinen Romanen, das klingt in seiner Lyrik und spielt in seinen Theaterstücken über die Rampen der Theater. Dies ist seine erste Novelle.

  Drei Obdachlose gegegnen sich, ohne sich gesucht zu haben. Es ist ein Universitätsprofessor für Literaturgeschichte, eine Schauspielerin und ein Kellner. Sie alle haben sich aufgegeben, sind ausgestiegen. Der Professor hat seine Papiere weggeworfen und seinen Namen dazu. Nach ihrer Begegnung gehen sie alle gemeinsam eine Strecke Weges.

  Der Autor läßt seine Figuren aus dem Nichts auftauchen und bringt sie zum agieren - bis sie sich wieder im Irgendwo verlieren.

  Obdachlose, 'Penner', wie sie auch oft genannt werden - der 'Abfall der Gesellschaft' - wie es scheint. Und dennoch - viele haben ihre eigene Würde, ihr Menschendasein aufgehoben und behütet. Diese Novelle will davon etwas sichtbar machen.

  (Klappentext)

 


Leseprobe

Download
Unser Dach ist der Himmel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 595.8 KB

Pressestimme

Download
Humanes Plädoyer gegen das Schubladendenken
Dithmarscher Landeszeitung_12.3.94.pdf
Adobe Acrobat Dokument 439.8 KB