TETTENBORN UND DIE KUNST

  Nachdem seine kleinen Zeichnungen zunächst nur in seinen Büchern Einzug fanden, präsentierte Joachim Tettenborn  auf der 6.Internationalen Kunst- messe der Berliner Galerie Dikmayer im Jahr 2004 erstmalig seine Zeichnungen der Öffentlichkeit.

   Seine Zeichnungen verdichten Situationen, Menschen und  Stimmungen auf ihren eigentlichen Kern.
Sie sind ungewöhnlich und gleichzeitig anregend wie auch die Werke des Schriftstellers.

TETTENBORN UND DIE MUSIK

  'Große Kantate des Heiligen Laurentius' - Die Uraufführung zum 800jährigen Bestehen der Itzehoer Hauptkirche St.Laurentii wurde 1996 zu einem bemerkenswerten musikalischen Ereignis. Exzellent die Textvorlage von Joachim Tettenborn, nicht minder die Leistung des Komponisten Malte Rühmann (1960-2008). So schieb die Presse in Itzehoe.

  Wenn man den dramatischen Text der Legende des Heiligen Laurentius liest, kann man verstehen, mit welcher Begeisterung der Komponist an eine Vertonung herangegangen ist: Konzentration auf das wirklich Wichtige, der Chor als Erzähler, die Beschränkung auf die beiden entscheidenden Personen - den Kaiser Valerian und Laurentius - ausdruckstarke Formulierungen und Worte der Besinnung und Einkehr.

  Eine Textvorlage, wie sie gelungener nicht sein könnte. Joachim Tettenborn ist dabei ein großer Wurf gelungen.

 

  Für den Komponisten, Pianisten und Organisten Malte Rühmann schrieb Jochim Tettenborn desweiteren den Text für einige Titel der CD Todesmüde (1997/1998).